* Die Innovationstour Ruslana & Team" durch Thüringen (27.09. -30.09.) (1)



 - Forums - Sign Up - Reply - Search - Statistics - Rules - FAQ -

 
 -  -  - English - Deutsch - 


Ruslana Forum / International / * Die Innovationstour Ruslana & Team" durch Thüringen (27.09. -30.09.)
. 1 . 2 . >>
Author Message
Guntram
Moderator
# Posted: 3 Oct 2007 16:56 - Edited by: Guntram
Reply 


Die Innovationstour Ruslana & Team" durch Thüringen

Nachfolgend eine kurze Reportage über die Innovationstour Ruslanas durch Thüringen. Das Ziel der Tour war die Vermittlung von Informationen zu Innovationen im Bereich der digitalen Medien und mögliche Anwendungen dieser Innovationen für die Bühneshows, sowie Video- und Audioaufnahmen Ruslanas.

Die Innovationstour wurde perfekt organisiert und geleitet durch Herrn Thomas Lemke teleboulevard.com, Medienprodukte Lemke. Thomas hatte sich im Vorfeld der Tour ausführlich über Ruslana informiert (die Ruslana-Webseite war dabei eine wichtige Informationsquelle), so dass auch das kulturelle Programm, welches die Innovationstour begleitete, ein voller Erfolg wurde.

Einen herzlichen Dank auch an alle Gastgeber der Tour. Ruslana wurde an allen Stationen der Tour im wahrsten Sinne des Wortes mit offenen Armen" empfangen. Das war echte thüringische Gastfreundschaft die Ruslana beeindruckte.

Aber jetzt der Reihe nach:

Ruslana, _ok_, Andrej und Juri kamen am Donnerstag, den 27.09. in Berlin-Tegel an. Sie wurden von Thomas mit einem reichhaltigen Präsentkorb mit thüringischen Produkten empfangen. Besonders erfreut war Ruslana über den Tee und den Honig, denn _ok_ hatte eine leichte Erkältung.

Von Berlin führen wir in einem Kleinbus nach Jena.



Wir übernachteten in Jena in dem kleinen und sehr gemütlichen Hotel JEMBO-Park".

Am nächsten morgen fuhren wir dann zum MDR-Landesfunkhaus in Erfurt. Dieses Landesfunkhaus ist gleichzeitig Zentrale des Kinderkanals KIKA. Frau Büsser machte eine KIKA-Präsentation, ein Promo-Video wurde gezeigt, danach gab es eine Diskussion, an der besonders Ruslana und Andrej lebhaft anteil nahmen. In der Ukraine versucht man schon seit Jahren einen Kinderkanal zu etablieren, bis jetzt allerdings ohne Erfolg.

Anschließend machten wir einen Rundgang durch die Studios des Kinderkanals. Nachfolgend 2 Fotos aus der Requisitenabteilung.



Im Landesfunkhaus machte die Journalistin Frau Rauch ein Interview mit Ruslana für die Thüringer-Allgemeine" (Fritzi hatte im Forum darauf verwiesen). In der Zeitung wurde auch ein schönes Foto Ruslanas veröffentlicht, welches in der Online-Ausgabe leider nicht zu sehen ist. Dieses Foto könnte man Der Sprung der Ukraine nach Europa nennen" (na ja, in Wirklichkeit ist es nicht so einfach).

Hier ist das Foto:



Und hier noch ein Foto vor dem Landesfunkhaus:



Danach ging die Fahrt weiter nach Ilmenau. Ziel des Besuchs war die Präsentation des IOSONO-Soundsystems - das so genannte Klangfeldsyntheseverfahren.

Hier ein paar technische Informationen zu diesem Verfahren:
IOSONO bietet dem Hörer ein perfektes räumliches Klangerlebnis mit einer präzisen Klarheit und Reinheit. Der Zuhörer taucht in eine Klangwelt ein, die sich wellenartig im Raum ausbreitet. Für diesen Effekt wird eine Vielzahl von Lautsprechern rund um die beschallende Fläche installiert. Bei der Wiedergabe wird das Signal für jeden einzelnen Lautsprecher abhängig von der Position der einzelnen virtuellen Schallquellen unterschiedlich berechnet. Somit wird das Klangfeld der Aufnahmesituation exakt reproduziert".

So steht es in einer Broschüre des Frauenhofer-Instituts. Ich will aber jetzt nicht hochwissenschaftlich" werden, aber eines kann ich gleich sagen: Man kann das System nicht beschreiben, man muss es hören! Es ist ein einmaliges Klangerlebnis.

Die erste Präsentation zum IOSONO-Soundsystem fand im Ilmenauer Kino Linden-Kino" statt, in welchem eine derartige Anlage installiert ist. Da im Kinosaal selbst fast absolute Dunkelheit herrschte, um sich auf das Klangerlebnis konzentrieren zu können, konnte ich nur ein Foto in der Haupthalle des Kinos machen:



Im Kinosaal gab es dann einmalige Klangerlebnisse wie die Dschungelwelt", das durch den Saal geisternde Gespenst" und einige Musikaufnahmen. Ruslana war begeistert.

Anschließend fuhren wir zum Frauenhofer-Institut für digitale Medien Ilmenau. Dort gab es ein Treffen mit Herrn Professor Brandenburg Hauptentwickler des IOSONO-Soundsystems zur Marktreife und Erfinder und Entwickler des MP-3 Verfahrens. Nachfolgend ein Foto mit Professor Brandenburg:



Es fand ein ca. zweistündiges Gespräch mit Professor Brandenburg statt, in dem es um technische Details des Systems und mögliche Anwendungen des Systems für Bühnenshows Ruslanas ging.

Danach gingen wir noch in das IOSONO-Studio des Instituts.



Das nachfolgende Foto zeigt noch einmal die prinzipielle Funktionsweise des Systems. Es ist eine Vielzahl von Lautsprechern installiert. Zusätzlich zu der automatischen Wiedergabe ist auch manuell über den Computer die Bewegung einzelner Klangobjekte durch den Raum möglich



Danach fuhren wir im Regen wieder zurück nach Jena. Der Besuch des Einkaufscenter Goethe-Galerie" (dort war Ruslana im Jahr 2002 das erste Mal in Deutschland aufgetreten) musste aus Zeitgründen leider wegfallen.

Wir fuhren also direkt in Schillers Gartenhaus im Schillerpark in Jena. Das Haus war das erste Wohneigentum Friedrich Schillers. Er wohnte dort 3 Jahre, hauptsächlich im Sommer.

Zuerst fand dort eine Gesprächsrunde mit Wissenschaftlern, Studenten und Dozenten des Collegium Europaeum Jenenser statt. Alle Teilnehmenden arbeiteten an gemeinsamen Projekten mit der Ukraine. Deshalb war das Thema der Diskussion Möglichkeiten der Mitwirkung und gegenseitigen Unterstützung für das politische und soziale Engagement Ruslanas in der Ukraine durch den Lehrstuhl für Politikwissenschaften und des CEJ an der Universität Jena.

Das Meeting fand in angenehmer Schiller-Atmosphäre" statt.



Die Diskussion war sehr lebhaft und interessant. Aber die Zeit drängte, Thomas hatte noch eine Überraschung für Ruslana parat. Als die Diskussion aber nicht enden wollte, musste man die Einleitung" für die Überraschung ein bisschen umstellen. Plötzlich drang aus dem Erdgeschoss der Klang eines Blasorchesters zu uns ins Obergeschoss. Ruslana sprang sofort auf und rannte nach unten, sie hatte schon eine gewisse Vorahnung. Als sie unten ankam , wurde diese Vermutung Gewissheit: Es war das Blasorchester Schott Jenaer Glas".



Eigentlich war ein großer Auftritt des Orchesters (ca. 50 Personen) im Freien geplant, aber wegen des anhaltenden Regens, musste das Ständchen für Ruslana in einen Raum des Schiller-Hauses verlegt werden, wo nur 6 Bläser spielen konnten, die anderen Musikanten des Orchesters waren aber ebenfalls anwesend.

Apropos Blasorchester Schott Jenaer Glas". Eingefleischte Ruslana-Fans wissen natürlich, dass die Tanz-Choreografin Ruslanas Irina Masur eine langjährige Freundschaft zum Blasorchester pflegt. Dadurch kam 2002 auch der erste Auftritt Ruslanas in Deutschland (damals im Einkaufs-Center Goethegalerie") zustande. Ruslana hatte ja nach dem Song-Contest-Sieg in mehreren Interviews gesagt, dass ihr nach diesem Auftritt im Jahre 2002 und der positiven Resonanz darauf erstmals der Gedanke kam, an einem internationalen Wettbewerb wie dem Eurovision-Song-Contest teilzunehmen.

Die Überraschung war auf jeden Fall gelungen, Ruslana war sichtlich erfreut und begrüßte alle Orchestermitglieder herzlich.



Im Jahr 2002 hatte Ruslana nach dem Konzert in Jena ein damals 2-jähriges Mädchen Blumen überreicht. Es war natürlich sehr erfreut, Ruslana wieder zu sehen. Es war eine doppelte Freude, weil das Mädchen an diesem Tag Geburtstag hatte.



Hier noch eine Aufnahme vom harten Kern" des Orchesters. Aufgrund der Räumlichkeiten passten bei weitem nicht alle Orchestermitglieder auf das Foto.



Bei Thüringer Bratwurst und Bier gab es angeregte Diskussionen, Ruslana schwelgte in Erinnerungen an den Aufenthalt in Jena im Jahre 2002. Sie erinnerte sich auch gerne an ihre ersten Versuche mit dem Saxophon. Ruslanas Wunsch war für das Blasorchester Befehl, auf einmal erschien eine Musikantin mit einem Saxophon. Ruslana hob das Instrument mit großer Freude nach oben und begann kurze Zeit später darauf zu spielen.





Spät abends fuhren wir zurück ins Hotel.

Yannis
Member
# Posted: 3 Oct 2007 17:13
Reply 


Hallo Guntram!

Schön, daß es Dich noch gibt und Du uns nicht verlassen hast. Warst ja schon Wochen nicht mehr da...

Vielen Dank für den spannenden Bericht und die tollen Bilder!


Lussekatt
Member
# Posted: 3 Oct 2007 18:15 - Edited by: Lussekatt
Reply 


Guntram

wow!! Danke fur topic!! Very pleasant to see some brand new events of Ruslana with great photos

Although I dont understand a single word of whats said but some text on mainsite told what all this was about! Thanks a lot!

Yannis
Member
# Posted: 3 Oct 2007 18:58 - Edited by: Yannis
Reply 


updated text below...

Tommy Lemm
Member
# Posted: 3 Oct 2007 20:11
Reply 


Als Gastgeber möchten wir Ruslana & Team für Ihren Besuch bei uns in Thüringen recht herzlich danken. Ruslana erlebten wir als eine sympathische, fachinteressierte, aufmerksame und stets fröhliche sowie optimistische Persönlichkeit. Sie und Ihr Team haben wir schnell in unser Herz geschlossen und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen im Rahmen unserer gemeinsamen deutsch-ukrainischen Projekte. Danke Ruslana & Team für Euren Besuch !!! Bis bald !!!

Das Team der teleboulevard.com - Medienproduktion Erfurt / Thüringen; www.teleboulevard.com

As hosts we would like to thank Ruslana & team for your visit quite cordially with us in Thuringia. We experienced Ruslana as a pleasant, subject interested, attentive and always happy as well as optimistic personality. We have closed you and your team fast into our heart and we hope for a speedy meeting in the context of our common German Ukrainian projects. Thank Ruslana & team for your visit !!! To soon !!!

The team the teleboulevard.com, medium production Erfurt/Thuringia; www.teleboulevard.com

Guntram
Moderator
# Posted: 3 Oct 2007 20:30 - Edited by: Guntram
Reply 


Hier der zweite Teil des Berichts

Der nächste Morgen hielt dann gleich Hochtechnologie für Ruslana bereit die Vorstellung der Laser Display-Technologie (LTD) im Labor der Jenoptik AG.

Die Laser-Technologie kann man eigentlich in 3 Punkten zusammenfassen:

1. Beeindruckende 3-D-Darstellung von Filmmaterial (ohne Verwendung von Brillen) und das funktioniert sogar mit auf herkömmliche Art aufgenommenem Filmmaterial.
2. Darstellung in äußerst hoher Auflösung
3. scharfe Wiedergabe von Filmmaterial auch auf unebenen Flächen und das mit Tiefenschärfe (das Bild ist scharf, egal in welcher Entfernung vom Laserprojektor)

Zuerst fand ein Gespräch mit Herrn Andreas Deter statt. Die Technologie wurde vorgestellt und mögliche Anwendungen für Bühnenshows besprochen.



Im Labor wurden dann verschiedene Filmaufnahmen präsentiert, es war wirklich beeindruckend, nach der Präsentation gab es riesigen Beifall von Ruslana und ihrem Team.

Danach wurde durch Jurij und Andrej das Projekt Wild Energy" präsentiert und zwar auch mit dem Laser-Projektor.

Ein Foto mit Ruslana und Andreas Deter vor dem Hintergrund der Laser-Display-Technik.



Anschließend fuhren wir ins ERFURTER Kunstcafe NERLY. Der Programmpunkt hieß Varianten und Ideen für Satire in Ruslanas Bühnenshow".

Das Kunstcafe NERLY hat ein eigenes Kabarett. Auf dem Foto einige Akteure des Kabaretts



Der Vorname der jungen Dame ganz links sie heißt Susi hat Ruslana sehr gefallen. Obwohl die deutsche Sprache für osteuropäische Ohren" ziemlich hart klingt, entwickelt Ruslana für bestimmte deutsche Worte große Sympathie. Dazu gehören z.B. auch die Worte wunderbar" und ach so".

Thomas hatte in Zusammenarbeit mit dem Erfurter Zoo ein Satire-Video erstellt. Tiere des Zoos interpretieren (natürlich teilweise mit Bildmontagen) im Video Ruslanas Erfolgssong Wild dances". Das Video wurde im Cafe gezeigt und hat Ruslana sehr gefallen.

Dann gab es noch ein Duett" mit Ruslana und dem Drehorgelspieler des Kabaretts. Die Vorliebe Ruslanas für Percussionsinstrumente ist ja allgemein bekannt.



Aber auch am Flügel des Cafes machte Ruslana eine gute Figur und das nicht nur optisch.



Danach war die Besichtigung der Erfurter Altstadt geplant, aber die viel ins Wasser, weil es stark regnete. Aber wir besuchten den Erfurter Dom



Im Dom begrüßte Ruslana der Domorganist Martin Schwabenhaus. Nach kurzen Erläuterungen zum Dom gab er für Ruslana eine musikalische Sondervorführung. Zuerst hörte Ruslana dem Domorganisten von unten zu, danach durfte sie zu ihm auf das Portal der Orgel.



Ruslana bat Herrn Schwabenhaus ein Stück ihres Lieblingskomponisten Johann-Sebastian-Bach zu spielen. Aber Ruslana wäre nicht Ruslana, wenn sie sich mit dem passiven Part einer Zuhörerin zufrieden gegeben hätte. Sie wollte auch selber Orgel spielen. Sie spielte dann auch astrein das Musikstück in excelsio deo". Der Dom war zu dieser Zeit ziemlich gut besucht und somit war es also eine Innovationstour Ruslanas mit Konzertauftritt :-)



Danach ging die Fahrt in den Erfurter Thüringen-Zoo". In der Kürze der Zeit musste man sich auf einige wenige Tiere beschränken.
Am Eingang des Zoos begrüßte uns Frau Maisch. Zuerst ging es zu den Bisons. Ruslana durfte ein drei Monate altes Jungtier füttern.



Dann hieß es, dass wir zu den Erdmännchen gehen. Da ich bekanntlich wenig von Tieren verstehe, übersetzte ich dieses Wort wortwörtlich, was für allgemeines Gelächter sorgte.
Vor Ort sagte mir Ruslana, dass es Susliki" seien.
Im Gehege der Erdmännchen wusste Ruslana sofort, dass sie hier mit ihrer wilden Art" keine Chance hat. Mit ruhigen und bedachten Bewegungen erheischte sie sich deshalb sehr schnell das Zutrauen der Susliki".



Dann waren wir noch an einem Freigehege für Löwen. Hier konnte aber Ruslana nicht mehr rein. Die Zeit war schon fortgeschritten und die Feengrotten warteten auf Ruslana. :-)

Das war der zweite Teil des Berichts. Der dritte und letzte Teil folgt in Kürze

tanya kozariz
Member
# Posted: 3 Oct 2007 22:04 - Edited by: tanya kozariz
Reply 


Guntram

, !!! , , , !!! , ( , )!!!

, ?

!

Tommy Lemm
Member
# Posted: 3 Oct 2007 22:20
Reply 


An dieser Stelle muss unbedingt mal ein öffentliches Lob für unseren Dolmetscher und Begleiter Guntram erfolgen, der uns auch bei der Organisation der Tour im Vorfeld als Deutschland-Manager zum Ruslana-Team stets konstruktiv unterstützte und so mit zum Erfolg von Ruslans-Innovationstour durch Thüringen beigetragen hat. Dieser Report ist von Guntram übrigens großartig geschrieben und trifft alle unsere Gedanken und Eindrücke sehr detailgetreu, so wie wir diese beim Besuch von Ruslana und ihrem Team empfunden haben. Man kann es nicht besser formulieren. Danke !

Das Team der teleboulevard.com-Medienproduktion Erfurt / Thüringen www.teleboulevard.com


A public praise must certainly be carried out in this place for our interpreter and companion Guntram who always supported in the front-end as a Germany manager to the Ruslana team constructively and have contributed so to the success of Ruslans innovation tour of Thuringia us also at the organization of the tour. This report is written by Guntram by the way excellently and affects all our thoughts and impressions have very detail faithfully, like us felt these with the visit of Ruslana and her team. One cannot formulate it better. Thanks!

The team of the teleboulevard.com medium production Erfurt/Thuringia www.teleboulevard.com

Tommy Lemm
Member
# Posted: 3 Oct 2007 22:22
Reply 


Einen Hinweis haben wir doch: Das Kunstcafé Nerly ist nicht in Jena, sondern in Erfurt !
Ja, der Stress Guntram, wir verzeihen Dir !

Das Team des Kabaretts im Kunstcafé Nerly und teleboulevard.com-Medienproduktion Erfurt / Thüringen www.teleboulevard.com

Alex__Angel
Member
# Posted: 3 Oct 2007 22:26
Reply 


COOL

Guntram
Moderator
# Posted: 3 Oct 2007 22:56 - Edited by: Guntram
Reply 


Hier der dritte und letzte Teil des Berichts.

Es ging nun gen Saalfeld zur Feengrotte der farbenreichsten Tropfsteinhöhle der Welt.

Auf dem Weg dorthin machten wir einen Stopp an der Feengrotten-Confiserie einer Manufaktur für feinste handgefertigte Pralinen. Diese Manufaktur gehört zum Traditionsunternehmen Rotstern". Ruslana wurde vom Geschäftsführer der Rotstern-GmbH, Herrn Alsen und der Leiterin der Manufaktur, Frau Melle, herzlich begrüßt.

Als Geschenk gab es für Ruslana eine speziell angefertigte Schokoladen-Nougat-Kreation mit ukrainischsprachiger Widmung. Darüber war der Schokoladen-Fan" Ruslana sehr glücklich.



Herr Alsen und Frau Melle führten uns danach durch die Manufaktur und das kleine Museum zur Geschichte der Schokolade.

Jetzt waren es nur noch 200 Meter bis zu den Feengrotten. Ruslana wurde dort herzlich von der Geschäftsführerin der Feengrotten, Frau Yvonne Habermann und wie sollte es anders sein, von einer Fee" - begrüßt.



Der Zeitplan wurde etwas durcheinander gebracht, als Ruslana einen Steinladen entdeckte (wohlgemerkt Natursteine und keine Edelsteine). Steine spielen für Ruslana eine große Rolle, sowohl als Dekoration als auch als Kostümzubehör. So brauchte Ruslana einige Zeit, um wohlbedacht etwa 15 Steinchen auszuwählen.

Danach gab es Kaffee mit feinstem Kuchen.

Zuerst ging das Feengrotten-Team mit Ruslana in den Feengarten.

Percussionsinstrumente scheinen ja in Thüringen wirklich allgegenwärtig zu sein, oder wurden die speziell für Ruslana aufgestellt?



Und wie heißt wohl diese Pose, die Ruslana hier darstellt?



Dann waren wir endlich am Eingang zur Grotte. Alle Grottenbesucher müssen dort einen Umhang anziehen, damit es keine Flecken vom Tropfsteinwasser gibt.

Dann gab es noch ein Gemeinschaftsfoto, man muss schließlich später nachzählen können, ob alle Teilnehmer wieder aus der Grotte herausgekommen sind. Andree ist auf diesem Foto ausnahmsweise mal wilder als Ruslana.



Dann waren wir endlich drin. Die Fee" mache eine ausführliche Führung durch die Grotte. Die Grotte ist wie schon gesagt die farbenreichste der Welt, auf jeden Fall viel farbenreicher, als mein Fotoapparat das wiedergeben konnte, deshalb gibt das folgende Foto den ganzen Glanz der Höhle (und von Ruslana) nur sehr eingeschränkt wieder.



Irgendwann so etwa nach einer Stunde kamen wir zum Herzstück" der Grotte, dem Märchendom. Auch die nachfolgende Fotografie gibt die ganze Farbenpracht der Höhle nur sehr begrenzt wieder.



Der Märchendom sieht nicht nur wunderbar aus, sondern hat auch eine wunderbare Akustik. Zuerst wurde ein Musikstück von Mozart vorgespielt, danach für _ok_ etwas von Richard Wagner und zu guter letzt etwas für mich von Ruslana :-) Und zwar der Titel wild dances part 2".Die anwesenden Mitarbeiter der Feengrotten wünschten, dass Ruslana mit Originalstimme mitsingt. Es klang wirklich hervorragend. Und alle Anwesenden waren sich einig, dass die Originalstimme Ruslanas mindestens genau so gut klingt, wie die aus der Konserve" und das sei ja heutzutage nicht bei allen Popsängern so. Der Ruslana-Titel kam so gut an, dass es noch eine Zugabe geben musste und das a cappella. Ruslana sang deshalb in excelsio deo", man hatte den Eindruck, dass das Lied speziell für den Märchendon geschrieben wurde. Dann war die Führung zu Ende. Ruslana wäre am Liebsten noch die Nacht über für Video-Aufnahmen dort geblieben, aber ihre Videotechniker waren leider nicht nach Deutschland mitgekommen.

Nun ging es richtig in die Berge des Thüringer Waldes zum Haflinger Gestüt in Maura. Ruslana fühlte sich schon auf der Fahrt heimisch, weil der Thüringer Wald sehr den Vorläufern der Karpaten ähnelt.

Das Gestüt in Maura ist das größte Haflinger-Gestüt Europas. Ca. 300 Pferde dieser Art sind dort zu bewundern. Das Gestüt mit einer Freifläche von mehreren 100 ha hat ein eigenes Hotel, in welchem Ruslana & Team übernachteten.

Ruslana wurde von der Inhaberfamilie Herrn Dr. Sendig, Frau Martina Sendig & Team herzlich begrüßt. Hier ein Foto mit der Inhaberin.



Zuerst stand die Frage, ob mit dem Abendbrot oder mit den Pferden begonnen wird. Ruslana entschied sich ohne zu überlegen für die Pferde. Absolut Happy war sie dann, als ihr mitgeteilt wurde, dass am Abend noch ein Ritt in der Reithalle möglich sei.
Sie bat sofort um Reithosen und 2 Minuten später war Ruslana eine Reiterin. Das steht ihr ziemlich gut.



Zuerst ging es zu den Zuchthengsten. Es wurde sofort klar, dass sich Ruslana mit Pferden auskennt.





Im Gestüt gibt es auch eine Sammlung alter Kutschen (ca. 60 Stück). Einige der Kutschen stammen sogar aus dem 17. Jahrhundert.



Dann ging es endlich in die Reithalle, in der Ruslana ca. eine halbe Stunde reiten konnte.



Dann war Abendbrot. Die Familie Sendig hatte ein wirklich reichhaltiges Abendbrot mit Kalt- und Warmspeisen aufgetischt. Ein besonderes Highlight war der Stutenmilchschnaps, ein wirklich edles Getränk. Auch so etwas wird im Gestüt hergestellt, ebenso wie Kosmetika aus Stutenmilch.

Ruslana fühlte sich im Gestüt als Naturmensch, weitab von langweiligen 5-Sterne-Hotels und sterilen VIP-Empfängen, wirklich sehr wohl. Gerne würde sie im Gestüt mal eine ganze Woche relaxen, wenn es ihr Zeitplan irgendwann einmal zulässt.

Beim Abendbrot äußerte Ruslana den Wunsch, am nächsten früh noch einmal ins Gelände auszureiten. Allerdings bestand das Problem darin, dass wir am nächsten morgen um 08:45 Uhr abfahren mussten. Deshalb schlug Familie Sendig einen Ausritt um 08:00 Uhr vor. Da Ruslana bekanntlich keine Frühaufsteherin ist, glaubte ich wirklich nicht, dass Ruslana diesen Ausritt am frühen (für ukrainische Verhältnisse) Morgen wahrnehmen würde. Aber Ruslanas Unberechenbarkeit ist manchmal wirklich unberechenbar. Als ich gegen 07:30 Uhr in den Frühstücksraum kam, saß Ruslana schon da und fragte, wann denn endlich der Ausritt losgeht.

Also wurden die Pferde für den Ausritt vorbereitet.







Ruslana ritt mit einer Reitlehrerin durch die idyllische Landschaft des Gestüts. Bald war sie nicht mehr zu sehen und nur noch ihre verzückten Huzulenschreie" zu hören. Nach ca. 1 Stunde kam Ruslana dann zurück.

Pünktlich um 08:45 Uhr war dann Abreise. Ruslana fiel der Abschied vom Gestüt sichtlich ziemlich schwer. Wir mussten noch einmal am Steinladen der Feengrotten vorbei, weil Ruslana vergessen hatte, einen Almachit zu kaufen, den sie am Vortag betrachtet, aber nicht mitgenommen hatte.

Dann ging es zum Flughafen-Tegel. Und zu guter letzt noch ein Foto mit Thomas Lemke, der die Innovations-Tour organisiert und geleitet hatte. Es hatte alles perfekt durchorganisiert. Ruslana sagte am Ende der Tour, dass sie Deutschland schon immer gemocht, aber jetzt erst lieben gelernt hat.



Und noch einmal einen herzlichen Dank an alle Gastgeber für die thüringische Gastfreundschaft, die der ukrainischen in nichts nachstand.

Anton
Moderator
# Posted: 3 Oct 2007 23:33
Reply 


! !

Yannis
Member
# Posted: 3 Oct 2007 23:45
Reply 


Lussekatt
Although I dont understand a single word of whats said but some text on mainsite told what all this was about!

Here is the translation of WorldLingo in an Adobe PDF file with photos included: http://download.yousendit.com/D10A59ED67203419

Hope, it helps a bit.

Update: all 3 parts in English (online translator) included, now.

Tommy Lemm
Member
# Posted: 4 Oct 2007 00:36
Reply 


Um mit den Worten Ruslanas zu reden: "Wunderbar !" - der Report ist so eindrucksvoll geschrieben, als hätte wir die wunderschönen Tage mit dem Ruslana-Team nochmals miterlebt. Kommt bald wieder nach Thüringen ! Herzlich Willkommen, bis bald !

Das Team der Gastgeber von Ruslanas Innovationstour
www.teleboulevard.com

To talk with the words Ruslanas: "Wonderful!" - the report is written so impressively as if we had seen the lovely days with the Ruslana team again. Come back to Thuringia soon! Welcome until soon!

The team of the hosts of Ruslanas innovation tour
www.teleboulevard.com

Lussekatt
Member
# Posted: 4 Oct 2007 03:30
Reply 


Yannis
Update: all 3 parts in English (online translator) included, now

woah, thats amazing! Thanks a bunch for your kind effort!!!

Guntram

It feels so unreal to suddenly see so many brand new photos of Ruslana. It feels like it was ages ago I saw her but she is still alive! Thank you!

Tommy Lemm

Thank you for attending Ruslanas forum and share your thoughts and impressions about your meeting and experience with Ruslana. I appreciate you also express yourself in english!! I hope you get to meet her soon again and share more adventures with her!

Yannis
Member
# Posted: 4 Oct 2007 09:01
Reply 


Tommy Lemm
- der Report ist so eindrucksvoll geschrieben....

Da schließe ich mich an, auch wenn wir 'Dauerfans', die schon Jahre hier sind, nicht dabei sein durften/konnten.

Yannis
Member
# Posted: 4 Oct 2007 09:05
Reply 


Lussekatt
It feels like it was ages ago I saw her but she is still alive!

Indeed, recently it was so quiet here that I thought, 95% of the Ruslana fans have left for good.... We need such new input regularly.

yanya
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 11:14 - Edited by: yanya
Reply 


Guntram
, ! , , ! ! !

AnnBernik
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 11:35
Reply 


Guntram

Danke für die Fotografien! Sehr interessant!

Guntram
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 11:55 - Edited by: Guntram
Reply 


tanya kozariz
".. , ? .."

, . .

yanya
".. .."

, .

㳿 -.
, (Frauenhofer) (Brandenburg), MP3.

.
, , , .

Feengrotten ó , . 26 , .

, , , . "Wild Dances". . ³, , .

Feengrotten, ' . , . , , , .

. , г .

ͳ . : Dr. Sendig Martina Sendig. , , , , ' .

AnnBernik

Du kannst aber gut Deutsch!

Guntram
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 12:01
Reply 


Yannis
".. Da schließe ich mich an, auch wenn wir 'Dauerfans', die schon Jahre hier sind, nicht dabei sein durften/konnten.."

Beim nächsten Thüringen-Besuch Ruslanas wird es ein Treffen Ruslanas mit allen "Dauerfans" und "Neufans" geben.

Guntram
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 12:23
Reply 


Tommy Lemm
".. Einen Hinweis haben wir doch: Das Kunstcafé Nerly ist nicht in Jena, sondern in Erfurt ! .."

Das habe ich geändert.

Die andere Alternative wäre gewesen, in Jena auch noch so ein Kunstcafé zu eröffnen :-)

AnnBernik
Moderator
# Posted: 4 Oct 2007 12:26
Reply 


Guntram

Du kannst aber gut Deutsch!

Ich kenne Deutsch nicht sehr gut, aber ich werde die deutsche Sprache studieren

Anel_
Member
# Posted: 4 Oct 2007 15:43
Reply 


Guntram
. . !

Lussekatt
Member
# Posted: 4 Oct 2007 21:42
Reply 


Yannis
Indeed, recently it was so quiet here that I thought, 95% of the Ruslana fans have left for good.... We need such new input regularly

EXACTLY!!

Guido
Member
# Posted: 4 Oct 2007 23:51
Reply 


durften/konnten
Habe dieselbe Meinung. Fuer mich leider beide.
Aber trotzdem : Danke fuer dein Bericht Guntram.
Dauerfans
War Ruslana nicht Ruslana ... aber sie ist Ruslana.
Eind Dauerfan : until the end of time ?
We need such new input regularly.
True as lusse allready wrote.

Fritzi
Member
# Posted: 5 Oct 2007 09:01
Reply 


und wann kommt ruslana das nächste mal nach thüringen?

Yannis
Member
# Posted: 5 Oct 2007 12:22 - Edited by: Yannis
Reply 


Guido
Ein Dauerfan : until the end of time ?

Yes, exactly. Like we use to say in Germany:
"Bis das der Tod uns scheidet..."
(translated: "Till death will separate us..." or something like this. lol )

Guido
Member
# Posted: 5 Oct 2007 17:36
Reply 


und wann kommt ruslana das nächste mal nach thüringen?
Wenn die Thueringer Wurste zu fressen sind.
Witzchen. Ich kenne aus Thueringen nur die Wurste und ich mag sie eigentlich.

Fritzi
Member
# Posted: 7 Oct 2007 11:03
Reply 


guido, thüringer klöße kennst du wohl nicht?

. 1 . 2 . >>
Your reply
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  URL Link     :) ;) :-p :-( ... Disable smilies

» Username  » Password 
Only registered users can post here. Please enter your login/password details before posting a message, or register here first.
 

- Forums -



Online now: Guests - 4; Members - 0
Most users ever online: 57 [29 Oct 2019 23:08]



These forums are running on community script miniBB™ © 2001-2019 admin | Ruslana. Official site