Dankeschön 15 (. Thema) (2)



 - Forums - Sign Up - Reply - Search - Statistics - Rules - FAQ -

 
 -  -  - English - Deutsch - 


Ruslana Forum / International / Dankeschön 15 (. Thema)
<< . 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8 . 9 . 10 ... 50 . 51 . >>
Author Message
Guntram
Moderator
# Posted: 28 Apr 2011 19:21
Reply 


Guido
Unmoeglich : meine Frau ist bis morgen in Prag. :-)

Ich war gestern beruflich in Prag. Die Russen kommen immer näher...

Guntram
Moderator
# Posted: 28 Apr 2011 19:37
Reply 


Claudia, Yannis
Shakira

Es ist wohl Programm, osteuropäische Sänger mit bekannten westeuropäischen (amerikanischen) Interpreten zu vergleichen, weil man Ihnen eine eigenständige künstlerische Entwicklung nicht zubilligen will. Schließlich kommt ja alles aus dem Westen und das erst Recht seit 1990 :- )

Diesbezüglich hierein Artikel von 2004

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,303390,00.html

Guntram
Moderator
# Posted: 28 Apr 2011 19:45
Reply 


Hier ein sehr guter Satz aus dem Artikel. Da bejahe ich jedes Wort:

"Exotisch muss es sein, sonst funktioniert es in Deutschland nicht. Der Konsument will keine Kopie von Britney - eine Verbindung von folkloristischen und internationalen Sounds soll es sein. Das sehe man sehr gut bei Ruslana, sind sich Müller und Siebert einig. Sie vereine Blas- und Percussion-Instrumente der "wilden Bergvölker" mit modernen Rhythmen. Auch Dan von O-Zone nimmt für sich einen Gesang in Anspruch, der seinen Charme aus alten rumänischen Volksliedern bezieht."

Yannis
Member
# Posted: 28 Apr 2011 20:02
Reply 


Guntram
Diesbezüglich hierein Artikel von 2004

An den kann ich mich gar nicht (mehr) erinnern.

Für mich ist dieser Satz der bedeutendste:

Doch der neue Sound kann nur boomen, wenn er seine regionale Eigenständigkeit bewahrt.

Und warum das bei mehr als der Hälfte deutscher Besucher auch auf Russisch funktioniert? "Das ist doch der Endkick", meint der Musikmanager. "In der Melodie die russische Seele, in der Instrumentierung die normalen Rock-Standards."

Leider ist aus den Prognosen nicht viel geworden. Warum, daß ist hier die Frage.

Yannis
Member
# Posted: 28 Apr 2011 20:06
Reply 


Guntram
osteuropäische Sänger mit bekannten westeuropäischen (amerikanischen) Interpreten zu vergleichen

Also ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen, Ruslana's Arbeit mit Shakira's zu vergleichen. Ich weiß nicht, worauf sich Claudia da bezieht.

Daß wir mangels Output von Ruslana auch über sie und 100 andere Künstler reden, steht auf einem anderen Blatt.

Claudia
Member
# Posted: 28 Apr 2011 22:21
Reply 


Hallo Jungs,

OK, die "unpassende Begrüßung" sei verziehen!
Wundert Euch bittte nicht, dass ich nicht jedes Zitat hier einzeln anführe, das ist mir momentan noch etwas zu kompliziert. Da verliere ich am Ende den Überblick. Mit der Zeit werde ich's mir aber auch noch aneignen, versprochen.

Ja, gelesen hatte ich hier schon. Allerdings hat es mich damals so sehr genervt, mit der Seite nicht klarzukommen, dass ich sie immer frustriert weggeklickt habe. Nun dachte ich mir, versuchs einfach nochmal. Und siehe da, es hat sich gelohnt...

O ja, auch ich hielt mich für ziemlich allein und verloren, als Ruslana-Fan in Deutschland. Und wenn man dann die abfälligen Kommentare über Ruslanas "Dschingis Khan-Outfit", oder wie mein Ex meinte, "Zirkusmusik" hört, dann kriegt man schonmal so leicht agressive Schübe. Also ich zumindest. Und dann noch die Shakira-Vergleiche.....

Ach ja, zu Shakiras Wohltätigkeit:
Ich kenne sie zwar nicht näher, aber Wohltätigkeit ist in meinen Augen zurzeit auch ein unheimlich beliebtes Publicity-Werkzeug. Tut mir leid, aber da bin ich schon etwas skeptisch und eigen. Sie kann ja ein guter Mensch sein, aber als Künstlerin sehe auch ich sie - als Prostituierte. Da ist einfach zu viel Gefälligkeit. Selbst ihre Natürlichkeit wird in meinen Augen gezielt eingesetzt, weil das die Fans so wollen. Egal wie viel sie vielleicht zu kämpfen hat, es gibt auch andere, die trotz Vermarktung mehr sie selbst bleiben. Wie unsere Ruslana.

Nur noch kurz zu Shakiras Musik:
OK, Shakira hatte früher und hat auch heute ein paar gute Ansätze. Ein paar ihrer Songs mag ich auch, hab sogar welche. Das ist aber nur ein sehr kleiner Teil, mit dem Rest kann ich schon rein klanglich nichts anfangen. Das liegt aber auch an ihrer Stimme, die ich - nimm's mir nicht übel - einfach nur krächzig und quietschig finde.
Sorry, hab diese Frau einfach ein Stückweit gefressen, auch noch aus anderen Gründen.

Aber nun wieder zu Ruslana.
Die hat ja an sozialem Engagement schließlich auch einiges zu bieten, und bei ihr halte ich es einfach für echter. Sie hat doch sogar eine Auszeichnung bekommen. Wenn ich das richtig übersetze, war es sowas wie "Junge Anführerin, die global etwas bewegt". Etwas platt übersetzt, aber mir fällt dafür noch kein besser passender deutscher Begriff ein.

Genau wie Ihr finde ich allerdings, dass Ruslana sich bitte bitte nicht zu sehr im amerikanischen Musikbiz verlieren sollte. Das passt wirklich nicht zu ihr.
Ihr früherer, romantischer, und dann später der wilde und teilweise futuristische Stil, das passt alles irgendwie zusammen. Bei ihr wirkt es echt, mitreißend und originell. Aber das Glamouröse und Trashige, das ist nicht mehr wirklich Ruslana.

Hab mir vorhin nochmal "Wow" zu Gemüte geführt und runtergeladen. OK, wenn man es NUR HÖRT, klingt es ja doch ganz gut. Aber so richtig toll und ruslanalike kommt es nicht. Manchmal ist ja die erste Single-Auskopplung der schwächste Song des Albums, das hab ich schon häufiger erlebt, auch bei anderen Künstlern. Vielleicht ist es ja bei Ruslanas neuem Projekt auch so.
Das hoffe ich zumindest, denn alles andere wäre wirklich schade um diese einmalige Künstlerin.

So Jungs, ich verabschiede mich für heute.

Wünsche Euch eine angenehme Nachtruhe,

bis morgen oder so,

Eure Claudia

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 00:04
Reply 


Claudia
Ach ja, zu Shakiras Wohltätigkeit:

Da sieht man leider, daß Du nicht viel Ahnung von ihr hast. Hier einmal ein paar Eckpunkte:

- UNICEF: Shakira erhält "Ehrenpreis Kinderrechte"
Mit der Auszeichnung würdigt die Kinderhilfsorganisation der Vereinten Nationen das nachhaltige Engagement des Weltstars zur Mobilisierung von Kindern und Jugendlichen für eine bessere Zukunft. "Shakira ist Weltbürgerin und in ihrem Einsatz für Kinderrechte ein Idol für junge Menschen", sagte Regine Stachelhaus, Geschäftsführerin von UNICEF Deutschland bei der Übergabe des Preises.

Shakira unterstützt laut UNICEF mit ihrer Stiftung "Pies Descalzos" Schulprojekte in ihrer Heimat. Mit der international tätigen Barefoot Foundation trete sie global für das Recht auf Bildung ein. In Lateinamerika habe sie auch die Künstlervereinigung ALAS (Ámerican Latina en Acción Solidaria) ins Leben gerufen, die sich für frühkindliche Bildung einsetze. Seit 2003 setzt sie sich auch als internationale UNICEF-Botschafterin ehrenamtlich für Kinder ein.

- die Kolumbianerin rief bereits nach ihrem ersten großen Erfolg 1995 die "Fundación Pies Descalzos" ("Barfuß-Stiftung") ins Leben.

10.000 Paar Tennisschuhe gingen an die armen Kinder ihrer Heimatstadt Barranquilla. In erster Linie aber setzt sich die Organisation für Schulprojekte in Kolumbien ein.

- 2006 hat Shakira in Lateinamerika die Künstlervereinigung ALAS ("Fundaciòn América Latina en Acción Solidaria") mitbegründet, die sich um frühkindliche Bildung bemüht.

- 2003 wurde sie mit 26 Jahren zur jüngsten UNICEF-Botschafterin. 2009 spendete Shakira dafür 1,2 Millionen US-Dollar.
"So soll die Jugend von 2060 uns sehen: Dass unsere Mission für den Weltfrieden aus 30.000 Lehrern für Afghanistan bestand, nicht aus 30.000 Soldaten", sagte Shakira bei einer Rede an der Oxford University. "Dass 2010 Weltbildung wichtiger wurde als Weltherrschaft."

- Am 11. April 2011 wurde mit ihrer Hilfe der Grundstein für eine neue Schule in Kolumbien gelegt.

- SEAT wird eng mit Shakiras "Pies Descalzos Foundation", zusammenarbeiten und dabei das Engagement der Künstlerin für Kinder in Lateinamerika, welche durch die dort herrschenden Konflikte ihr Zuhause und ihre Rechte verloren haben, unterstützen.

- Im Moment betreut die Stiftung über 6200 Kinder in 5 Schulen in Barranquilla, Altos de Cazucá und Quibdó, deren Leben bis dato durch Gewalt und Armut bestimmt wurde. Am 03. Februar 2009 wurde eine weitere Einrichtung in La Playa, einem sehr benachteiligten Stadtteil von Barranquilla für bis zu 1800 Kinder eröffnet, zu deren Eröffnung nicht nur Shakira persönlich, sondern auch Kolumbiens Präsident Alvaro Uribe Velez zugegen war.
http://shakira-addicted.net/index.php?seite=charity

- Shakira: Charity-Aktion mit Freixenet Schulen für Haiti und Kolumbien

- Doch Shakira bekommt für diese kleine Arbeit für den Champagner von Freixenet keine Gage, denn als Austausch für ihre Teilnahme spendet die spanische Weinfirma 500.000,- Euro für einen wohltätigen Zweck und man kann Shakira nur dafür loben, dass sie bei dieser Aktion mitgemacht hat, denn das Spendengeld wird nun dafür verwendet, zwei Schulen zu bauen.


Eine Schule soll in das weiterhin durch das Erdbeben schwer belastete Haiti gebaut werden, die andere Schule wird in Kolumbien durch das Geld von Freixenet errichtet. Somit setzt sich die Sängerin Shakira erneut für einen wohltätigen Zweck und die Erziehung und Bildung von Kindern ein, wobei sich Shakira bereits öfters für soziale und wohltätige Aktionen hergab und somit ihrem Image als durchaus bewundernswerte Frau und Künstlerin treu bleibt.

- Dazu teilte Shakira bereits mit, dass Bildung ein Geburtsrecht wäre" und eine gute Schulausbildung die einzige Möglichkeit für ein Kind wäre, dessen Träume Realität werden zu lassen. Seit sie ein Mädchen war, so die 33 Jahre alte Sängerin Shakira, hätte sie die teilweise harte Realität vieler Kinder mitbekommen und registriert.

Somit ist es kein Wunder, dass sich Shakira für die Charity-Aktion von Freixenet hergab und man deshalb zwei neue Schulen in Haiti und Kolumbien bauen kann.

- Der Wohltätigkeitsorganisation von Sängerin Shakira (Pies Descalzos) gelang es seit ihrer Gründung bereits sechs neue Schulen in Kolumbien errichten zu können.

- Erlöse aus dem Verkauf des Waka-Waka-Albums werden für die Initiative "20 Zentren für 2010″ der FIFA benutzt, dessen Ziel der Bau von 20 öffentlichen Gesundheitszentren "Football for Hope" in ganz Afrika ist.

etc.etc.

Das alles macht man nicht aus Publicity-Geilheit!

Also erst einmal informieren!

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 00:27
Reply 


Claudia
Aber nun wieder zu Ruslana.
Die hat ja an sozialem Engagement schließlich auch einiges zu bieten, und bei ihr halte ich es einfach für echter. Sie hat doch sogar eine Auszeichnung bekommen. Wenn ich das richtig übersetze, war es sowas wie "Junge Anführerin, die global etwas bewegt".


Das "für echter halten" ist Dein Bauchgefühl, aber kein Fakt.

Beide machen das nicht aus Spaß, sondern ihnen geht es um die Sache. (Shakira kann aber wesentlich mehr bewegen, weil sie multimillionenschwer ist.)

- Ruslana ist die erste UNICEF-Botschafterin der Ukraine
http://www.un.org.ua/en/information-centre/news/544-2005-05-10

- Begegnungen eine Allianz für Kinder
Hier hat sie mit Peter Maffay Geld und Ausrüstung für Kliniken zur Behandlung von Strahlenopfern gespendet.
Das war die CD/DVD dazu:
http://www.weltbild.ch/3/13827476-1/musik/begegnungen-eine-allianz-fuer-kinder.html
http://ruslana.com.ua/releaseseng/new2006/charity_maffay.html

- Charity Konzerte

- Charity Topic:
http://forum.ruslana.ua/index.php?action=vthread&forum=8&topic=5481&page=0#msg339728

- Social Activities Topic:
http://forum.ruslana.ua/index.php?action=vthread&forum=9&topic=4998&page=0

Am besten selbst mal suchen. Es ist schon spät - ... oder früh...

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 08:49 - Edited by: Guntram
Reply 


Yannis
Das alles macht man nicht aus Publicity-Geilheit!

Ich denke schon. Wenn sie es aus reiner innerer Überzeugung gemacht hätte, würde es jetzt nicht so genaue Zahlen und Daten geben. Sie hätte es ja genau so anonym machen können....

http://www.shortnews.de/id/697593/Goerlitz-Stadt-erhaelt-zum-vierzehnten-Mal-anonyme- Grossspende

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 08:50
Reply 


Yannis
03:27

Dir geht es wohl wie Guido?

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 08:53
Reply 


Yannis

Ich bin eh kein Befürworter von Charity, denn meistens kann man nur wenigen Betroffenen damit helfen und die restlichen fühlen sich dann oft noch mehr im Stich gelassen....

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 09:42
Reply 


Guntram
Sie hätte es ja genau so anonym machen können....

Unsinn! Sie kommt aus armen Verhältnissen und geht persönlich in die betroffenen Regionen, um vor Ort mit den Leuten zu sprechen. Dann werden Hilfsprojekte entwickelt. Die Nachhaltigkeit kontrolliert sie ebenso persönlich.

Ich bin eh kein Befürworter von Charity, denn meistens kann man nur wenigen Betroffenen damit helfen und die restlichen fühlen sich dann oft noch mehr im Stich gelassen....


Wenn man satt und zufrieden in D sitzt und einen Job hat, von dem man leben kann, kann man das locker so sehen.

Etwas anderes ist die Diskussion darum, wie man verhindern kann, daß solche Maßnahmen erst notwendig werden. Ganz zu Anfang steht hier wohl die Geburtenkontrolle in solchen Ländern.

Ich halte deshalb auch nichts von Nahrungsmittelspenden, so brutal es klingt: Es ist ein Faß ohne Boden, schaut man sich die demografischen Zahlen an. Man muß die Bevölkerungsexplosion in solchen Ländern stoppen.

Aber die Kinder in Kolumbien und Haiti existieren halt nun einmal und können nichts für die Umstände um sich herum oder das Verhalten ihrer Eltern. Wenn man sich um die nicht kümmert, erzeugt man automatisch Kriminalität und politische Unruhen. Vgl. hierzu auch Arabien, z.B. Ägypten. Stichwort: Hungerrevolten.

Nur durch aufgeklärte, gebildete Kinder kann das Problem mittelfristig bekämpft werden.

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 09:43
Reply 


Guntram
Dir geht es wohl wie Guido?

Nein, ich habe eine

a) schnarchende
b) erkältete/hustende

Gattin, die nicht in Prag ist.


Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 09:49
Reply 


Guntram

Nicht so wichtig, aber beim Nachdenken darüber, wofür sich Ruslana noch eingesetzt hat, ist mir noch Kampf gegen Aids und Menschenhandel eingefallen. Ich habe sie da auch in entsprechenden Pressekonferenzen sitzen sehen.

Waren das nur PR-Auftritte, also Gelaber, um die Leute "aufzuklären", oder sind daraus konkrete Hilfsprojekte entstanden?

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 10:19
Reply 


Deutsches Atommüll-Endlagerproblem scheint gelöst:

Deutsches Endlager in Fukushima?
http://www.heise.de/tp/blogs/2/149747

Georg Erdmann, Präsident der Gesellschaft für Energiewissenschaft und Energiepolitik, bezweifelt in einem Interview mit dem Deutschlandradio, ob die Entscheidung für Gorleben auch wirklich richtig gewesen war und fordert überhaupt mehr Offenheit bei der Diskussion...

Ute Welty vom Deutschlandradio führte Georg Erdmann im Laufe des Gesprächs auf die Idee, ob man nicht ein mögliches Endlager gleich außerhalb von Deutschland suchen könne, um den zu erwartenden Schwierigkeiten zu entgehen, und brachte die sowieso verseuchte Gegend um Fukushima ins Spiel. Erdmann ging auch gleich darauf ein:

"Das ist natürlich eine gute Idee, es gibt ja nicht nur in Fukushima Gegenden, die radioaktiv verseucht sind, sondern es gibt natürlich auch in Russland solche Gebiete, und ich habe ja schon früher mal gelegentlich mich entsprechend geäußert, dass man sich natürlich im Rahmen der internationalen Atomenergiebehörde Verfahren ausdenken könnte, um jetzt zum Beispiel ein internationales Endlager zu definieren, wo dann diejenigen, die das Endlager nutzen, auch gleichzeitig Aufwand betreiben, um die dortigen Belastungen an der Oberfläche zu beseitigen.

Na dann hätten wir ja eine Lösung, mit der alle unsere Politiker leben können.


Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 12:10 - Edited by: Guntram
Reply 


Yannis
Wenn man satt und zufrieden in D sitzt und einen Job hat, von dem man leben kann, kann man das locker so sehen.

Ich will darauf jetzt nicht eingehen. Charity ist für mich Sache des Staates, weil es andernfalls fast immer mit PR oder Reklame verbunden ist (also mit Eigennutz und Gewinnsucht) und der Staat eine gerechtere Verteilung der Hilfsmittel gewährleisten könnte. Schon jetzt finanziert der Staat zum Teil zumindest indirekt Charity, da Spenden steuerlich abgesetzt werden können, womit übrigens auch wieder viele Leute "Schindluder treiben"...

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 12:12
Reply 


Die Frechheit des Tages:
Wir dürfen für unseren bereits per GEZ gezahlten Kontent nochmal zahlen. "Germany's Gold" nennen sie das... buahhhhhaaaa

"Es geht um die Perspektive, großes Geld im Video-on-Demand-Bereich zu verdienen"

Video-on-Demand: ARD und ZDF planen Allianz gegen Youtube

http://www.ftd.de/it-medien/medien-internet/:video-on-demand-ard-und-zdf-planen-allia nz-gegen-youtube/60045096.html

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 12:14 - Edited by: Guntram
Reply 


Ich meine aber mit Charity jetzt nicht solche Aktionen wie ein "Herz für Kinder", Aktionen für Opfer von Naturkatastrophen etc., wo Leute wirklich meist ohne Berechnung spenden...

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 12:17
Reply 


Wenn Shakira aber nicht berechnend wäre, würde sie sich nicht so sehr an den Kommerz verkaufen....

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 12:20
Reply 


Guntram
Charity ist für mich Sache des Staates, weil es andernfalls fast immer mit PR oder Reklame verbunden ist (also mit Eigennutz und Gewinnsucht) und der Staat eine gerechtere Verteilung der Hilfsmittel gewährleisten könnte.

Na toll. Wir haben ca. 20 % der Bevölkerung, die als arm bezeichnet werden kann. Es gibt schon mehr als 800 Armenspeisungstafeln, die privat betrieben und finanziert werden. Die Lebensmittel stammen aus Spenden abgelaufener Ware.

Ja, der Staat kümmert sich....und schnürt Rettungspakete.
Ich bin beeindruckt.

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 12:22
Reply 


Guntram
Wenn Shakira aber nicht berechnend wäre, würde sie sich nicht so sehr an den Kommerz verkaufen....

Alles nur Worthülsen ohne Fakten. Auch mal hinterfragen, wohin das eingenommene Geld (zum Teil) geht.

Guntram
Moderator
# Posted: 29 Apr 2011 12:33
Reply 


Yannis
Ja, der Staat kümmert sich....und schnürt Rettungspakete.

Er müsste sich kümmern! Das will ich damit sagen! Aber er vertritt ja nur die Leute, die den Wahlkampf seiner Parteien finanzieren.

Guido
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:12
Reply 


Das "für echter halten" ist Dein Bauchgefühl, aber kein Fakt.
Ist aber auch mein Bauchgefuehl.
Mehr noch : In einem Interview hat Goedele Liekens es ueber Ruslana die sie begegnet hat (selber Tag wie ich un Esther) : Die meint das wirklich, nicht so etwas um sichselbst populaer zu machen. Goedele ist Psychologe. Sagt doch genug ?
Und auch UNICEF botschafterin.

Hoffe Ruslanas Haus ist endlich fertig. Und wenn das noch nicht so ist wissen wir doch warum ?
Sie hat mal gesagt : I give more charity concerts then others.
Kann man denken was man will natuerlich.

Guido
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:13
Reply 


Gattin, die nicht in Prag ist.
Ja und ich habe eine Gattin die heute Abend aus Prag wieder nach Hause kommt

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:29
Reply 


Guntram
Er müsste sich kümmern!

Exakt! Aber er verkauft sein eigenes Volk!

Aber er vertritt ja nur die Leute, die den Wahlkampf seiner Parteien finanzieren.

In der Tat. Gestern wurde wieder eine Schweinerei mit Schröder publik. Kann man sich hier ansehen: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2011/schroeder237.html
Sehenswert!

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:31
Reply 


Guido
Ja und ich habe eine Gattin die heute Abend aus Prag wieder nach Hause kommt

Schnarcht die auch? Ihr habt ja sicher separate Schlafzimmer, wenn ich Deine Aussagen richtig deute!?


Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:48
Reply 


Ist aber auch mein Bauchgefuehl.

Ja, ja, ich lasse Euch allen ja Euer Bauchgefühl, wenn Ihr damit glücklich seid.


Ich persönlich finde das alles zu undifferenziert und nicht neutral. Man wird heutzutage an jeder Ecke belogen und betrogen. Ich erhebe für mich selbst den Anspruch, alles zu hinterfragen und denke nicht als Fan mit Scheuklappen. Schon gar nicht, wenn ich mich mit anderen Künstlern nicht mindestens genau so gut auskenne wie in dem Fall mit Ruslana, wenn ich schon Vergleiche anstelle.

Ein sog. Künstler muß sich aus meiner Sicht seine Gunst immer wieder durch Leistung und Sympatie neu verdienen. Ich kann mir durchaus vorstellen, auch Ruslana (wie vorher Shakira) den Rücken zu kehren, wenn sie konsequent weiter Musik gegen meinen Geschmack machen würde.

Ich hasse diese Taliban-Haltung: Alles Extreme ist verkehrt und es ist schlimm, wenn man irgendwann seine Umwelt nicht mehr realistisch wahrnimmt.

Es kann m.E. nicht sein, daß hier alles super toll gefunden wird, nur weil es von Ruslana kommt und alles andere einfach so kritisiert wird, nur weil ein anderer Künstler z.B. mehr kommerziellen Erfolg hat - oder aus welcher Motivation auch immer.

Wie würdet ihr alle jubeln, wenn Ruslana weltweit so publik wäre, die selben Projekte angestoßen hätte und sich vor Auftrittsangeboten gar nicht mehr retten könnte. Jeder würde sich darum schlagen, die erste Übersetzung und den neuesten Artikel zu liefern.

Dieses mit zweierlei Maß messen geht mir auf die Nerven. Ich versuche immer wieder bei jedem neuen Lied und Projekt von neuem an die Sache ran zu gehen und bilde mir eine aktuelle Meinung. Und ich versuche zumindest, Aussagen zu vermeiden, die ich nur meine, aber nicht beweisen kann.

Ich akzeptiere natürlich Claudia's Aussage als völlig legitim, wenn sie sagt, die Meckerstimme von Shakira gehe ihr auf die Nerven.
Das ist OK. Ihre Lehrerin meinte übrigens das selbe: Sie singe wie eine Ziege. Nur daß die Gute jetzt vermutlich bei weniger als 50 $ Rente im Monat auf dem Altenteil sitzt und ihre kritisierte Schülerin Millionen scheffelt und auf den Bahamas residiert. In dem Fall hat die breite Masse entschieden und das sollte man anerkennen.

Yannis
Member
# Posted: 29 Apr 2011 16:53
Reply 


So, für's erste habe ich genug gepostet. Ich lasse Euch jetzt mal allein weiterdiskutieren.

Habe mir jetzt was Griechisches aufgelegt - frisch aus Athen. Schönes Wochenende allerseits.

Claudia
Member
# Posted: 29 Apr 2011 18:50
Reply 


Yannis

Du hast wohl recht. Die westliche Medienwelt hat ein echtes Problem damit, östliche Kulturen für voll zu nehmen. Vor allem, wenn eine Vertreterin der Östlichen dann auch noch, unverschämterweise, den Eurovision Song Contest gewinnt. Da muss ja was faul sein. Oh, die ist ja leicht bekleidet und tritt mit archaischen Elementen auf! Na klar, das war reines Kalkül und muss niedergestampft werden.
Wäre unsere Nationalheldin(?) Lena Osteuropäerin, würden unsere Landsleute mit ihr wahrscheinlich genauso umgehen.
Es sei denn, die Frau ist so mainstream-orientiert, sich die Haare zu blondieren und, statt auf Powerfrau - oder in ihrem Fall alternative Göre - fortan auf Sexbombe zu setzen. Aber Lena ist ja Deutsche, die darf auch sie selbst bleiben. Deutschrock ist ja schließlich auch erlaubt.

Das sollte jetzt aber nur ein weiteres Beispiel sein, KEINE neue Lena-Diskussion!!!

Also, den Vergleich mit Shakira hatte ich von genau dieser Seite hier. Hier stand doch irgendwo, dass sich Ruslana ja wenigstens ein bisschen an ihr orientiert hätte. Ich meine, dadurch bin ich doch erst zu Euch gestoßen. Auch anderswo bin ich schon über diese Betrachtung gestolpert. Ganz klar: Leicht bekleidet + exotisch = Shakira.

An dem Zitat oben sieht man wirklich wunderbar, wie jeder, nicht massenmarkttaugliche musikalische Stil hierzulande gleich wieder runtergeputzt wird. Ich jedenfalls finde die Vermischung von Exotik und modernem Rock-Pop-Sound einfach klasse. Denke mal, Ihr auch. Ich nenne das weltoffen und kosmopolitisch. Aber that's me, the Ruslana-Fan. Andere nennen es lieber "angepasst und auf Erfolg konzipiert". Das sind meistens die, die lieber klassische Balladen in braven Abendkleidern serviert bekommen. Oder aber Britney Spears und Lady Gaga.

Das hab ich übrigens aus diesen Grand Prix - Sendungen, wo sie Ruslana immer mit Dschingis Khan vergleichen und über die Lederkostüme lästern!

Dass Ruslana zudem auch noch politisch und sozial engagiert ist, finde ich natürlich auch super.

Aber, Guntram,
es ist nur ein Teilgrund dafür, dass sie mich begeistert. Es ist bewundernswert, dass Ruslana ganz sie selbst bleibt mit ihrer Kunst, in ihrer Heimat ein großer Star UND auch noch politisch und sozial tätig ist. Genau das macht sie ja auch zur Heldin ihres Landes. Hauptsächlich geht es mir allerdings um sie als Künstlerin. Und das, was sie auf ihre ganz eigene Art verkörpert, das gefällt mir.

Sag mal, Du bist doch auch für Ruslana? Irgendwie hab ich das Gefühl, Du magst sie gar nicht wirklich. Oder versteh ich da was falsch? Immerhin sind wir hier in IHREM Forum...

Da Ruslana hierzulande kaum gefragt ist, kriegen wir dementsprechend auch kaum mit, was sie sonst so macht. Sie gehört halt nicht zu den Stars, von denen wir sowieso alles mitkriegen, weil jede kleine Geldspende oder Auszeichnung bei denen gleich "Top des Tages" bei RTL wird.

Von sämtlichen neuen Aktivitäten Ruslanas erfahren wir hauptsächlich aus YOUTUBE - Videos und von ihrer Fanclubseite. Diese wird von 2 Mädchen aus der Ukraine betrieben, die ihre Mühe damit haben, das Ganze auch noch ins Deutsche, oder zumindest ins Englische zu übersetzen. Sicher gibts da auch ein paar deutsche Vertreter. Die konzentrieren sich aber mehr auf die rein künstlerische Arbeit von Ruslana, und um ihre Unterstützung bei Votings aller Art. Natürlich gibt es auch noch ihre Homepage. Da steht aber auch nicht viel mehr drin.

Nochmal zu Shakira, wo wir einmal dabei sind. Würde das gerne noch abhandeln, dann aber doch wieder ganz zu Ruslana zurückkehren.

Eines habe ich mittlerweile gelernt, teils aus Erfahrung, teils auf Rat anderer: dass das eigene Gefühl oft wesentlich mehr Wahrheit spricht als sämtliche Medien. Und deren "unbedingte Ehrlichkeit", gerade wenn es um bekannte Menschen oder Organisationen geht, dürfte allgemein bekannt sein.

Shakira ist zurzeit DAS Aushängeschild von RTL, "Wir helfen Kindern". Und das ist, da kannst Du mir sagen und aufzählen was Du willst, auch Eigenwerbung. Die gesamte A-Prominenz schreibt sich zurzeit irgendwelches soziale Engagement auf die Fahnen. Natürlich immer völlig selbstlos, aber mit vielen Kameras, Zeugenberichten und sonstigem Tamtam.

Dass da durchaus ehrenhafte Interessen dahinterstecken können, streite ich gar nicht ab. Vielleicht ist die süße Latina-Queen ja wirklich ein guter und engagierter Mensch, ebenso wie all die anderen. Vielleicht nutzt sie ihre Prominenz ja tatsächlich auch für ihre Projekte. Ist ja grundsätzlich auch positiv.

Das ist aber, auch bei ihr, nur ein Teilaspekt. Und der gleicht, meiner Meinung nach, auch ganz gezielt ihre deutlichen künstlerischen Defizite aus. Ihre Stimme finde nicht nur ich unterdurchschnittlich, und ihre Musik klingt bestenfalls ganz nett.
Zu ihrer marktmäßigen Orientierung haben wir ja hier schon genug gesagt. Und das mit der Exotik scheint bei ihr ja voll aufzugehen. Siehe ihr neues Album, von dem mir etwa 1 1/2 Titel gefallen, was ich auch offen zugebe.
Der Rest entfällt aber ganz klar auf ihr süßes Gesicht, den extrem lasziven Hüftschwung und das lateinamerikanische Temperament. Und eine, wie auch immer sonst gestrickte Sängerin, die ihre Karriere auf solche, wie ich finde wirklich billigen Mittel aufbaut, büßt für mich einfach einen Großteil ihrer Glaubwürdigkeit und Sympathie ein.

Gegen Charity ansich hab ich gar nichts, solange es irgendwas gutes bringt. Sicher kann man nie allen Beteiligten gleichermaßen gerecht werden, und jeder leistet halt seinen eigenen, persönlichen Beitrag. Jeder hat ja auch seine eigenen Erfahrungen, Schwerpunkte und persönlichen Anliegen. Niemand kann auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen, und Ruslana schafft schon ziemlich viele.

Lasset uns beten, dass es bald wieder jede Menge positiven Stoff von Ruslana gibt, der uns und dieses Forum hier mit Begeisterung ausfüllt!

In diesem Sinn, bis denn denn,

Liebe Grüße

Claudia

P. S.: Hab mich heute mal an diesen Links REPLY und QUOTE versucht. Sollte jetzt ein bisschen Chaos herrschen, liegt es daran.

Claudia
Member
# Posted: 29 Apr 2011 19:48
Reply 


O, da kam wohl noch ein Beitrag rein, während ich hier meinen noch getippt habe.

Also, Guntram, ich stimme Dir vollkommen zu. Ein Künstler muss sich seinen Respekt immer wieder verdienen. Auch ich nehme eben NICHT kritiklos alles hin, auch nicht bei Ruslana. Das hab ich ja auch deutlich gemacht, als es um ihren neuesten Song ging.

Auch habe ich schon festgestellt, dass es
A) eine andere Sängerin gibt, die mir REIN GESANGLICH besser gefällt. (Joran Elane, Sängerin der Band Elane!) Und, dass
B) Ruslana da gerade eine Richtung einschlägt, in die ich ihr auf Dauer nicht folgen kann, wenn sie sie denn beibehält.

Ich denke mal, damit sind die Scheuklappen auch vom Tisch.

Was ich aber bei Shakira sehe, ist genau das, was Du kritisierst.

Shakiras Massenerfolg als Maßstab genommen, schließt mit Sicherheit genau diese kritiklose Begeisterung vieler Hardcore-Fans (wie ich sie gerne nenne) mit ein. Diese kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
Wenn Du ihre Musik magst (und wirklich ihre Musik), ist das ja völlig OK. Ich gehe mal davon aus, dass Du zu denen gehörst, die bei dieser Frau noch die Ohren zum Hören benutzen. Gegen echte, ehrliche, gut begründete Begeisterung habe ich nicht das Geringste, auch bei Shakira nicht. Nur teilen kann ich sie leider eben auch nicht.

Habe ja nun ausführlich meine Sichtweise erklärt, und das muss jetzt auch mal genügen. So sieht mein Gesamteindruck aus, und der hat sicher seine Berechtigung.

Ruslana ist mir als Künstlerin, engagierte Prominente und Person (soweit ich das aus der Entfernung beurteilen kann) sympathisch und, sie erscheint mir auch authentisch. Mein Bauchgefühl ist bei ihr einfach großartig!

Habe ich damit Deine letzten Vorbehalte bezüglich meiner Shakira-Abwehrhaltung ausgeräumt?

Würde nämlich jetzt viel lieber mit Dir und Yannis nettere Themen über Ruslana bequatschen. Ja, schon gut. Ich hab damit angefangen, und ich höre auch wieder damit auf.
OK?...

<< . 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 . 8 . 9 . 10 ... 50 . 51 . >>
Your reply
Bold Style  Italic Style  Underlined Style  Image Link  URL Link     :) ;) :-p :-( ... Disable smilies

» Username  » Password 
Only registered users can post here. Please enter your login/password details before posting a message, or register here first.
 

- Forums -



Online now: Guests - 2; Members - 0
Most users ever online: 247 [7 Jun 2019 14:16]



These forums are running on forum script miniBB™ © 2001-2019 admin | Ruslana. Official site