Dankeschön 16 (. Thema) (105)



 - Home - Registrierung - Antwort - Suchen - Statistik - Regeln - FAQ

 
 -  -  - English - Deutsch - 


Ruslana Forum / International / Dankeschön 16 (. Thema)
<< 1 ... 99 . 100 . 101 . 102 . 103 . 104 . 105 . 106 . 107 . >>
Autor Beitrag
Guntram
Moderator
# Gesendet: 17 Dez 2013 13:09
Antwort 


Ruslana jetzt sogar im "Spiegel"

Revolutionssängerin Ruslana: Kiews Königin der Nacht

http://www.spiegel.de/panorama/ukraine-saengerin-ruslana-stimmt-jede-nacht-die-nation alhymne-an-a-939391.html

Guntram
Moderator
# Gesendet: 22 Dez 2013 22:30
Antwort 


Ruslana - "Ich sage Euch ehrlich, ich verbrenne mich selbst auf dem Maidan, wenn es keine Änderungen gibt."

http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/kultur/ukraine-proteste-bringen-kuenst ler-auf-barrikaden-id5263606.html

Christiane
Moderator
# Gesendet: 23 Dez 2013 15:33
Antwort 


Guntram
Ruslana - "Ich sage Euch ehrlich, ich verbrenne mich selbst auf dem Maidan, wenn es keine Änderungen gibt."

Das Thema hatten wir bereits, ist schon längst vom Tisch. Da wurden Ruslana's Aussagen etwas zu wörtlich genommen, sie selbst hatte diese Darstellung widerlegt.

cora
Moderator
# Gesendet: 23 Dez 2013 22:27
Antwort 


Guntram
Ruslana - "Ich sage Euch ehrlich, ich verbrenne mich selbst auf dem Maidan, wenn es keine Änderungen gibt."

Hier Ruslanas Stellungnahme dazu auf Englisch.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 28 Dez 2013 11:17
Antwort 


cora

Danke.

Ich bin sicher anderer Meinung als ihr, aber ich finde das, was Ruslana zurzeit auf dem Maidan von sich gibt, ziemlich kontraproduktiv

Guido
registriert
# Gesendet: 28 Dez 2013 15:14
Antwort 


Ich bin sicher anderer Meinung als ihr
Wie immer Guntram :-)
Vielleicht es wäre besser sie würde nach Brüssel kommen. Nicht für ESC aber für die EU. Vielleicht hört man da besser.

Christiane
Moderator
# Gesendet: 28 Dez 2013 16:31
Antwort 


Guido
Vielleicht es wäre besser sie würde nach Brüssel kommen. Nicht für ESC aber für die EU.

Aber wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muß der Berg eben zum Propheten kommen. Diesen Ruf hat die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton wohl gehört und ist ihm nach Kiew gefolgt.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 28 Dez 2013 19:19
Antwort 


Guido
Vielleicht es wäre besser sie würde nach Brüssel kommen. Nicht für ESC aber für die EU

Sie hat von Politik keine Ahnung. Sie sollte sich auf das konzentrieren, was sie kann - singen und tanzen....

Guido
registriert
# Gesendet: 29 Dez 2013 19:42
Antwort 


Sie hat von Politik keine Ahnung
Sie hat so viel Ahnung von der Politik in der Ukraine dass sie schon seit Jahren weiss sie will nichts mehr damit zu tun haben .
Das weisst du doch auch ?

Guido
registriert
# Gesendet: 29 Dez 2013 19:43
Antwort 


Diesen Ruf hat die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton wohl gehört
Nicht nur die Christiana.

Guido
registriert
# Gesendet: 29 Dez 2013 20:04
Antwort 


Sie sollte sich auf das konzentrieren, was sie kann - singen und tanzen....
Und mehr kann sie nicht Guntram ????
Ich kann nicht verstehen dass jemand der Ruslana schon so lange kennt so etwas schreibt.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 29 Dez 2013 20:22 - Edited by: Guntram
Antwort 


Guido
Und mehr kann sie nicht Guntram ????

Sie kann wirklich außergewöhnlich gut singen und tanzen und ist für das Showbusiness wie geschaffen. Deshalb sollte sie sich meiner Meinung mehr darauf konzentrieren.


Ich hatte Ruslana schon 2005 von jeglicher politischer Tätigkeit abgeraten und hatte oft Zoff mit ihr, weil ich eine andere Meinung zu den Vorgängen in der Ukraine habe.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 29 Dez 2013 20:42
Antwort 


In der Ukraine gibt es schon seit 2004 eine Pattsituation, mal regieren die Westukrainer, mal die Ostukrainer. Und mit den jetzigen - für mich ungerechtfertigten - Protesten auf dem Maidan kann es passieren, dass die Bevölkerung zu stark radikalisiert wird, wodurch letztendlich nicht einmal ein Bürgerkrieg ausgeschlossen werden kann. Deshalb bin ich persönlich dagegen.

Christiane
Moderator
# Gesendet: 29 Dez 2013 21:46 - Edited by: Christiane
Antwort 


Guntram
Ich hatte Ruslana schon 2005 von jeglicher politischer Tätigkeit abgeraten und hatte oft Zoff mit ihr, weil ich eine andere Meinung zu den Vorgängen in der Ukraine habe.

Jeder hat doch auch des Recht auf eine eigene Meinung. Kann man Ruslana denn überhaupt zu etwas an- oder abraten? Ich schätze sie so ein, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich nichts vorschreiben lässt. Sie tut das, was sie für richtig hält. Und für eine politische Meinung braucht man auch keine politischen Kenntnisse.

wodurch letztendlich nicht einmal ein Bürgerkrieg ausgeschlossen werden kann.

Diesen Gedanken hatte ich allerdings auch schon und ich hoffe und wünsche es der ukrainischen Bevölkerung, dass es nicht soweit kommt.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 30 Dez 2013 09:44
Antwort 


Christiane
Kann man Ruslana denn überhaupt zu etwas an- oder abraten? Ich schätze sie so ein, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich nichts vorschreiben lässt.

Genauso ist es. Sie hart mich aber gefragt und ich habe meine Meinung dazu geäußert.

Guido
registriert
# Gesendet: 30 Dez 2013 13:15
Antwort 


Ich schätze sie so ein, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich nichts vorschreiben lässt. Sie tut das, was sie für richtig hält
Auch meine Idee : politisch sowie musikal.

wodurch letztendlich nicht einmal ein Bürgerkrieg ausgeschlossen werden kann
Das fürchte ich nicht. Es ist nicht Volk gegen Volk. Hat mal Hanja gesagt glaube ich : die "einfache" Leute verstehn einander (Russisch oder Ukrainisch als Muttersprache.

Aber 50 dollar für 12 Stunden demonstrieren ? Ist bei uns doch unvorstelbar ? Die andere müssen zahlen für die Bus.

Christiane
Moderator
# Gesendet: 31 Dez 2013 00:52 - Edited by: Christiane
Antwort 


Guntram
Sie hart mich aber gefragt und ich habe meine Meinung dazu geäußert.

Das habe ich nicht gewusst, dass sie Dich nach Deiner Meinung gefragt hat. Aber ich kenne das......man fragt gerne andere nach ihrer Meinung und macht es dann letztendlich doch anders.

Guido
Das fürchte ich nicht. Es ist nicht Volk gegen Volk.

Ich denke nicht, dass es so einfach ist. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich mich mit der Geschichte der Ukraine auskenne, habe aber mittlerweile mitbekommen, dass dieses Land politisch zutiefst gespalten ist. Der Osten tendiert in Richtung Russland, der Westen Richtung der EU. Es ist vielleicht vermessen, Vergleiche anzustellen, aber mir fällt in diesem Zusammenhang spontan Irland ein, das durch die Ratifizierung des Anglo-Irischen Vertrages in einen Bürgerkrieg geraten ist.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 31 Dez 2013 12:40
Antwort 


Christiane
Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich mich mit der Geschichte der Ukraine auskenne

Ich denke schon, dass ich mich damit ein bisschen auskenne. Daher kommen auch meine Bedenken. Die Menschenmassen auf dem Maidan werden durch 3 parlamentarische Oppositionsparteien gesteuert - Neben Klitschkos "Udar (Schlag), Timoschenkos "Vaterlandspartei" ist das leider auch die antisemitische rechtsradikale Partei "Swoboda" (Freiheit) mit dem Parteiführer Oleg Tjagnibok. Die Swoboda ist eine Schwesternpartei der NPD. Swoboda-Anhänger skandieren bisweilen sogar den Schlachtruf Schlagt die Juden". Der Parteichef selbst hat bereits damit für Schlagzeilen gesorgt, dass er über die moskowitisch-jüdische Mafia" wetterte, welche die Ukraine beherrsche.

Falls die Opposition erfolgreich sein wird - was ich nicht hoffe - ist jetzt schon abzusehen, dass die Swoboda nicht den von der EU erhofften demokratischen Weg mitgehen wird, aber ohne die Swoboda ist die Opposition weit von einer Mehrheit weit entfernt. Das ist das Dilemma.

Ich finde es beschämend, dass Deutschland - mit seiner allbekannten Vergangenheit - die ukrainische Opposition mit dieser Partei unterstützt. Aber es geht ja bei der EU-Osterweiterung nicht um Humanität oder so, sondern um geopolitische, wirtschaftliche und militärische Gesichtspunkte.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 31 Dez 2013 12:43
Antwort 


Hierzu auch Wikipedia:

Das Europaparlament erklärte sich in einer Resolution vom 13. Dezember 2012 besorgt über eine "zunehmende nationalistische Stimmung in der Ukraine", die im Wahlerfolg der Swoboda zum Ausdruck gekommen sei. "Rassistische, antisemitische und ausländerfeindliche Auffassungen" ständen im Widerspruch zu den Grundwerten der EU. Das Parlament appellierte an die "demokratisch gesinnten Parteien in der Werchowna Rada", sich nicht mit Swoboda zu assoziieren, die Partei nicht zu unterstützen und keine Koalitionen mit ihr zu bilden....

...Im Dezember 2012 wurde Swobodas Parteichef Tjahnybok vom Simon-Wiesenthal-Zentrum auf Platz 5 seiner Top Ten Anti-Semitic/Anti-Israel Slurs" gesetzt...

... Nachdem nationalistische Jugendliche am 9. Mai 2011 in Lemberg Kriegsveteranen beleidigt und Besuchern, die das russische bzw. sowjetische Georgsband an ihrer Kleidung trugen, den Zugang zum Grabmal des Unbekannten Soldaten verwehrt hatten, kam es zu einer Debatte über ein mögliches Verbot der Partei...

http://de.wikipedia.org/wiki/Allukrainische_Vereinigung_%E2%80%9ESwoboda%E2%80%9C

Guido
registriert
# Gesendet: 31 Dez 2013 15:32
Antwort 


Die Menschenmassen auf dem Maidan werden durch 3 parlamentarische Oppositionsparteien gesteuert
Ruslana steuert nicht mit ?
Es hat aber nicht angefangen mit diese Parteien nicht ?
Eigentlich machen sie Misbrauch von der "Volkswute" ?
Ich mag es dass Ruslana sagt : ich bin a-politisch.
Die Leute auf dem Majdan sind, glaube ich, nicht da für die 3 Parteien, aber wie Ruslana : für sich selbst, für eine bessere Zukunft für ihr Land.

Meine Idee : die Leute da lässen sich nicht steuern. Die steueren sich selbst.

Swoboda-Anhänger skandieren bisweilen sogar den Schlachtruf Schlagt die Juden
Gibt es noch Juden in der Ukraine ? Im zweiten Weltkrieg haben Deutsche aber auch Ukrainer ...
Nein, das war keine schöne Geschichte.

Swoboda
Ja wir haben hier auch eine solche Partei : Vlaams Blok.
Fremde raus ! Eigentlich ist es wie in der Ukraine : die Politiker versuchen die Leute gegen ein ander auszuspielen.
Hier : Fremde raus, aber nicht mein Nachbar Mohamed, denn der ist ein guter Mensch.

Man sieht die Situation in der Ukraine viel zu viel schwarz-weiss . Du aber zu schwarz und die Medien hier zu weiss ? So ferne sie interresiert sind.

Guido
registriert
# Gesendet: 31 Dez 2013 15:33
Antwort 


Das Europaparlament erklärte sich in einer Resolution vom 13. Dezember 2012 besorgt
Und Dezember 2013 ?

Guntram
Moderator
# Gesendet: 31 Dez 2013 17:21 - Edited by: Guntram
Antwort 


Guido
Man sieht die Situation in der Ukraine viel zu viel schwarz-weiss . Du aber zu schwarz und die Medien hier zu weiss ? So ferne sie interresiert sind.

Da hast du sicherlich recht. Die einseitige Berichterstattung in den deutschen Medien polarisiert mich für die andere Seite.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 31 Dez 2013 17:34
Antwort 


Guido
Eigentlich machen sie Misbrauch von der "Volkswute" ?

Ja, das ist leider überall so, in Deutschland auch.

Es hat aber nicht angefangen mit diese Parteien nicht ?

Das weiß ich nicht so genau, aber die Parteien haben zumindest sofort die Führung übernommen.

Gibt es noch Juden in der Ukraine

In der Ukraine gibt es ca. 100.000 Juden

Im zweiten Weltkrieg haben Deutsche aber auch Ukrainer ...

Ja, das war leider so. Deshalb finde ich es ja beschämend, wenn die Bundesregierung in der Ukraine eine judenfeindliche Partei unterstützt, auch wenn nur indirekt ist.

Das Europaparlament erklärte sich in einer Resolution vom 13. Dezember 2012 besorgt Und Dezember 2013 ?

Es schweigt dazu, wahrscheinlich nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel"

Guido
registriert
# Gesendet: 1 Jan 2014 11:05
Antwort 


Gelukkig nieuwjaar aan allen.
Die letzte Stunde van 2013 : mmm Ruslana live na majdan

Guntram
Moderator
# Gesendet: 1 Jan 2014 11:37
Antwort 


Ruslana zu Beginn des Jahres 2014

http://www.youtube.com/watch?v=Ui1uQuGPy-w

Ich wünsche euch ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2014!

Guntram
Moderator
# Gesendet: 1 Jan 2014 11:45 - Edited by: Guntram
Antwort 


Laut Ruslanas Worten will man mit diesem "Massensingen" der ukrainischen Hymne in das Guinnessbuch der Rekorde. Zurzeit hat Indien diesen Rekord. Dort sangen im Mai vorigen Jahres 121 631 Menschen die indische Hymne.

Guido
registriert
# Gesendet: 1 Jan 2014 23:44
Antwort 


Eine Sängerin die eine Monat lang jede Nacht auf dem Majdan ist verdient eine Vermeldung im Guinessbuch.
Djakuju Ruslana.

Guntram
Moderator
# Gesendet: 2 Jan 2014 12:12
Antwort 


Zehntausende Ukrainer ehren umstrittenen Nationalisten

http://www.metathek.de/2014/01/02/zehntausende-ukrainer-ehren-umstrittenen-nationalis ten/

Guido
registriert
# Gesendet: 2 Jan 2014 16:10
Antwort 


Bandera : Ich weiss nur er war ein Nationalist, umstritten und würde ermordet - von den Russen ?. Hat mit den deutschen kollaboriert aber hat später (wie spät ?) eingesehen es war keine gute Idee ?

Guido
registriert
# Gesendet: 3 Jan 2014 19:15
Antwort 


Keine Karte aus der Ukraine ?

<< 1 ... 99 . 100 . 101 . 102 . 103 . 104 . 105 . 106 . 107 . >>
Deine Antwort
             :) ;) :-p :-( ... Disable smilies

» Name  » Passwort 
 

- Home -



Online now: Guests - 2; Members - 0
Most users ever online: 43 [29 Mai 2020 02:21]



chat forum software miniBB™ © 2001-2020 admin | Ruslana. Official site